Bürger zahlen viel Geld für Versicherungen

Bürger zahlen viel Geld für VersicherungenDeutschland gehört definitiv zu den Staaten, in denen die Bürger sehr viel Geld für Versicherungen ausgeben. Im vorletzten Jahr (2012) waren es durchschnittlich etwa 600 Euro, die Verbraucher hierzulande alleine für Sachversicherungen ausgaben. Nimmt man alle Versicherungen zusammen, ist der Gesamtbeitrag sogar noch höher.Mit durchschnittlichen Ausgaben von insgesamt etwa 825 Euro im Jahr, wenn zu den Sachversicherungen auch die privaten Kranken­zusatz­ver­si­che­rungen hinzugerechnet werden, liegt Deutschland im europäischen Vergleich auf dem dritten Platz. Dies belegt eine Studie des Europäischen Versicherungsverbandes. Lediglich die Bürger in Dänemark mit 891 Euro und die Einwohner Norwegens mit 846 Euro geben noch etwas mehr für den Versicherungsschutz aus.In der Studie muss allerdings berücksichtigt werden, dass Länder wie Schweiz und Niederlande nicht einbezogen werden konnten, da die Ausgaben dort mehr als doppelt so hoch wie in Deutschland sind. Allerdings ist dort auch die besondere Bedeutung der Kranken­ver­si­che­rung zu beachten. Besonders wenig geben beispielsweise die Bürger in Italien, Portugal und Polen für Versicherungsbeiträge aus. In Polen sind es pro Kopf nicht einmal 100 Euro, die die Verbraucher dort aufwenden.

Wir empfehlen Ihnen daher: Lassen Sie prüfen, wie hoch das Einsparpotential bei Ihren Versicherungsverträgen ist!

Finanz- und Versicherungs-News

Vorsicht: Schulanfänger!

Vorsicht: Schulanfänger!
In diesen Tagen und Wochen ist es wieder soweit: Für Schulanfänger beginnt der „Ernst des Lebens“. Besonders früh waren in diesem Jahr Kinder aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland dran. Sie starteten schon Anfang August. Am 11. September öffnen sich in Bayern und Baden-Württemberg als letzte Bundesländer die Schultore für Erstklässler. Bundesweit werden es mehr als 700.000 sein. Der Brauch, den ersten Schultag mit einer Schultüte zu v... [ mehr ]

Drohnenalarm: Was Sie dazu wissen müssen

Drohnenalarm: Was Sie dazu wissen müssen
Sie machen richtig Laune: Gerade bei gutem Wetter bringen private Flugdrohnen viel Spaß. Aber aus dem Spaß kann schnell Ernst werden. So kommen Hobby-Drohnen immer häufiger in die Nähe von Flugzeugen und gefährden deren Sicherheit. Im letzten Jahr haben Piloten von Verkehrsflugzeugen 88 Behinderungen durch Drohnen gemeldet, Tendenz steigend. Die meisten Zwischenfälle ereigneten sich im Großraum von Flughäfen. Nach Schätzungen der deutschen Flug... [ mehr ]

Stein auf Stein: Das neue Baukindergeld

Stein auf Stein: Das neue Baukindergeld
Die Idee klingt erst einmal gut: Die große Koalition will junge Familien beim Bau oder Erwerb eines Eigenheimes finanziell unterstützen. Auch einkommensschwache Familien sollen sich dank des Baukindergeldes die eigenen vier Wände leisten können. Beim Baukindergeld handelt es sich um einen staatlichen Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss. Anspruch haben Familien mit mindestens einem Kind und einem zu versteuernden Jahreshaushaltseinkommen... [ mehr ]

Gute Reise – gut versichert?

Gute Reise – gut versichert?
Die Deutschen reisen gerne und viel. Auf fast 70 Millionen Reisen von fünf Tagen oder mehr haben es die Bundesbürger im letzten Jahr gebracht. Das lassen sie sich Einiges kosten. Im Schnitt sind 2018 allein für den Sommerurlaub fast 2.400 Euro eingeplant. Wer so viel Geld ausgibt, sollte nicht am falschen Ende sparen. Schließlich kann ein Urlaub ohne passenden Versicherungsschutz im Gepäck zu einer teuren Angelegenheit werden. Besonders wichtig i... [ mehr ]

Darauf müssen Sie als Versicherungskunde achten

Darauf müssen Sie als Versicherungskunde achten

Wenn Sie Ihren Versicherungsschutz nicht gefährden wollen, müssen Sie einiges beachten. Schon vor Abschluss etwa einer Lebens-, Berufsunfähigkeits- oder privaten Kranken­ver­si­che­rung gilt: Die Fragen im Antragsformular nach Vorerkrankungen und aktuellem Gesundheitszustand sollten Sie unbedingt wahrheitsgemäß beantworten. Wenn man bei den Gesundheitsangaben schummelt, kann der Versicherer im Ernstfa... [ mehr ]


Blechschaden selbst zahlen?

Blechschaden selbst zahlen?

Auf überfüllten Straßen und engen Parkplätzen sind Blechschäden häufig. Bei kleineren Unfällen ohne Per­sonenschaden kommt die Polizei oft gar nicht mehr, etwa wenn man beim Ausparken ein benachbartes Fahrzeug touchiert hat. In diesem Fall sollte man den Europäischen Unfallbericht nutzen, der wichtige für die Schadenregulierung nötige Fragen erfasst. Ein Vordruck wird vom Versicherer zusammen mit d... [ mehr ]


 
Schließen
loading

Video wird geladen...